Elterninformation Corona-Pandemie

Corona Pandemie - Jahrgangsorientierte Öffnung der Kindertageseinrichtungen mit Stufenmodell

Ab dem 14. Mai 2020 sollen dann die Kinder am Übergang zur Grundschule (inkl. deren in der gleichen Kita betreuten Geschwisterkinder) im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt werden. Hierzu zählen auch die Kinder, für die die Zurückstellung vom Schulbesuch durch die Schulaufsicht bestätigt wurde. Anschließend sollen, abhängig vom epidemiologischen Geschehen, altersmäßig absteigend, die übrigen Altersjahrgänge in bis zu fünf Stufen (Stufe 3 bis Stufe 7) nach und nach einbezogen werden. Das Stufenmodell sieht vor, dass die Betreuung in Stufe 3 auf die 5-Jährigen, in Stufe 4 auf die 4-Jährigen, in Stufe 5 auf die 3-Jährigen, in Stufe 6 auf die 2-Jährigen und in Stufe 7 auf die 0- bis 2-Jährigen erweitert werden. Dabei sollen die Einrichtungen ein besonderes Augenmerk auf die Kinder mit besonderen pädagogischen und/oder sozialen Förderbedarfen (bspw. Sprachförderbedarf) legen und deren Eltern, soweit möglich, gezielt ansprechen.

Diese Erweiterungsschritte stellen das Kitasystem vor sehr große Herausforderungen. Im Ergebnis ist es leider nicht möglich, die vertraglich bestehenden Betreuungsansprüche unter den gegebenen Bedingungen zu erfüllen. Wir sind uns der damit verbundenen Belastungen für Sie bewusst und bitten um Ihr Verständnis.

Es ist unser Ziel, möglichst viele Familie zu entlasten. Dies kann nur dann gelingen, wenn die vorhandenen Ressourcen (Räume / Personal / Betreuungsangebote) unter allen Anspruchsberechtigten solidarisch geteilt werden.

Vor allem die personellen und räumlichen Gegebenheiten führen dazu, dass nur ein reduziertes Betreuungsangebot bereitgestellt werden kann. So sind die Kindertageseinrichtungen weiterhin gehalten, ihre Angebote gemäß einer Notbetreuung mit einem eingeschränkten Betreuungsbetrieb zu gestalten. Dazu zählt es, möglichst kleine und stabile Gruppen zu bilden und den Beschäftigten, die einem besonderen Risiko ausgesetzt sind, ggf. Tätigkeiten außerhalb der direkten Betreuung der Kinder zu übertragen.

Auf diese Weise wollen wir sicherstellen, dass die Risiken für einen Anstieg des Infektionsgeschehens minimiert und der Gesundheitsschutz für die Beschäftigten, die Kinder und ihre Familien so gut wie möglich gewährleistet wird.

Der Betreuungsumfang wird deshalb zunächst auf grundsätzlich 4 Stunden pro Tag beschränkt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Elternschreiben der Kita Meilenstein sowie den Rundbrief der Senatsverwaltung. 

https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/notbetreuung/